Indoor Positioning und Indoor Navigation: Smartphone App Basistechnologien für das Marketing der Zukunft (Mobile Couponing, etc.)

Indoor Positioning und Indoor Navigation sind momentan Themen, die intensiv in Fachkreisen diskutiert werden. Denn besonders durch die stetig steigende Verbreitung von Smartphones werden mobile Anwendungen und die dadurch entstehenden Märkte immer interessanter. Indoor Navigation wird schon als der nächste Goldrausch gehandelt und der Konflikt Apples um die Lieferung seiner Geodaten mit den ehemaligen Partnern Skyhook und Google zeigt wie strategisch wichtig das Thema geworden ist. Es geht dabei um nichts geringeres, als um die Kontrolle der mobilen Datenströme der Zukunft.

Eine Reihe von Anbietern in USA (wie z.B. FastMall, PointInside, Micello, etc.) haben das Thema bereits erkannt, kartieren intensiv vor allem Flughäfen sowie Shoppingmalls und bezeichnen sich vollmundig als “Google Maps for the Indoors”. Da wir im Durchschnitt mehr als 70% unserer Zeit in Gebäuden verbringen und daraus abgeleitet einen sehr hohen Prozentsatz an Transaktionen und Umsätzen tätigen, sind mobile Anwendungen mit den Fähigkeiten zur Echtzeit-Lokalisierung und Indoor Navigation als Marketing-Tools der Zukunft von zentraler Bedeutung.

Grundlage für die Echtzeit-Lokalisierung sind jedoch entsprechende Infrastrukturen und in der Praxis ohne viel Aufwand nutzbare Voraussetzungen für die Postionsbestimmung der User. Hier forschen schon seit Jahren eine Reihe von Universitäten. Auf der Konferenz “2010 International Conference on Indoor Positioning and Indoor Navigation (IPIN)” an der ETH Zürich wurden die Arbeitsergebnisse der verschiedenen Forschergruppen vorgetragen. Im Zentrum der Konferenz standen v.a. GNSS im Innenraum (Hoch Sensitive GNSS, Pseudoliten), Hybride & Inertialsensoren, Data Fusion & Integration, Fussgängernavigation, Tracking, Radiofrequenztechnologien, Signalausbreitung, RFID, iGPS, Ultraschall- und Infrarotsysteme, WLAN und Wifi.

Die erforschten konkreten Anwendungen an deutschen (Fach-)Hochschulen und Universitäten reichen dabei von der Ortung von Baustellenmitarbeitern (Sensor im Bauhelm) über die Ortung von Flughafenfeuerwehrpersonal mittels Tablet PCs bis hin zur Indoor Navigation in Gebäuden mit Windows Smartphones. Neben diesen Sicherheitsthemen mit den Schwerpunkten Bergung und Entfluchtung wurden auch Themen wie Indoor Navigation im Häuserkampf (schwedische Armee) im Tagungsband präsentiert.

Festzuhalten bleibt, dass die Positionsbestimmung mit oder ohne Hilfsmittel (Tags) erfolgen kann. Letztgenannter Ansatz setzt z.B. auf QR Codes oder RFID Etiketten (z.B. auf Eintrittskarten) sowie Wifi Tags, wie sie z.B. vom finnischen Anbieter Ekahau für Krankenhäuser angeboten werden. Je nach Einsatzszenario eignen sich diese Ansätze mehr oder weniger – meist sind sie jedoch zu aufwändig und bei nicht wiederkehrenden Veranstaltungen zu kostenintensiv. Als Alternative bietet sich daher die Nutzung von Wifi-basierten Endgeräten wie dem iPod oder dem iPhone an.

Hier lassen sich die für die Echtzeit-Lokalisierung und Indoor Navigation notwendigen Basistechnologien aufgrund der Ausstattung der Geräte meist ohne größeren Aufwand für den Anwender realisieren. Genutzt wird dabei die Wifi-Verbindung die passiv, also ohne Kostenfolge für den Nutzer im Kontext der Lokalisierung genutzt wird. Die Positionsbestimmung wird dabei z.B. über eine Kreuzpeilung / Triangulation geleistet, die entsprechenden Algorithmen sind komplex und die Geräte bedürfen einer Kalibrierung. Zusätzlich zur Triangulation können dann noch die ggf. ebenfalls im Gerät befindlichen Sensoren (Gyroskop, Kompaß) genutzt werden, um die Genauigkeit zu erhöhen.

In der Praxis sind diese Ansätze aber derzeit trotz fortgeschrittener Projekte, wie die des Open-Source-Projekts “Redpin” (ETH Zürich), nicht nutzbar, weil Apple z.B. die Nutzung seiner Wifi-Daten aus strategischen Gründen unterbunden hat. An dieser Restriktion scheitern bisher so gut wie alle kommerziellen Anbieter. Wir haben jedoch eine Lösung gefunden, die Positionsbestimmung trotzdem und mit einer Genauigkeit von 2-10m in Gebäuden zu leisten. Das zum Einsatz kommende System erlaubt die nicht nur die Positionsbestimmung, sondern auch eine User Flow-Analyse und eine Reihe weiterreichender Funktionen, die ich bereits im Rahmen eines vorhergehenden Blogposts beschrieben hatte.

Die Abbildung von standortabhängigen Informationen mittels Augmented Reality (AR) ist ein Feature, das auf der Positionsbestimmung beruht und diese zwingend voraussetzt: die First Media GmbH bietet als Value Added Reseller eine AR-Lösung für iPhone und Android an, die einen hohen Mehrwert für Nutzer mit Echtzeit-Informationen verbindet. Auf Basis der Indoor-Positionsbestimmung werden ortsspezifische Informationen mittels Augmented Reality eingeblendet.

Die zugrunde liegende Navigationslösung verbindet den Indoor- und Outdoor-Bereich nahtlos (Wifi+GPS) und ermöglicht nicht nur das einfache Speichern und Auffinden des Parkplatzes für den Besucher, sondern lässt sich problemlos auf andere Branchen wie Hotelanlagen, Flughäfen, Shopping-Malls, Vergnügungsparks, Kreuzfahrtschiffe, Open-Air-Konzerte, Fußballstadien und viele andere Events und Locations übertragen.

Dabei stehen weitere standortbezogene Dienste (Location-Based Services wie z.B. Mobile Couponing) und Funktionen wie der neu entwickelte BuddyFinder, die Einbindung von Multimedia-Inhalten (Texte, Fotos, RSSFeeds), die Social-Media-Integration (Twitter, Facebook, Flickr) sowie Mobile Ticketing zur Verfügung. Dazu treten umfangreiche Möglichkeiten der Refinanzierung durch die Einblendung von Sponsoren-Bannern, Ausstellerlogos, etc. so dass sich neben der Einbindung in den Marketing-Zyklus (vor/während/nach der Messe) völlig neue Business Cases bis hin zur Erzielung eines Gewinns realisieren lassen.

Wenn Sie Fragen zu Indoor Positioning und Indoor Navigation haben, dann zögern Sie nicht, uns anzusprechen oder einen Kommentar zu hinterlassen. Wir freuen uns auf ihr Feedback und eine interessante Diskussion.

One thought on “Indoor Positioning und Indoor Navigation: Smartphone App Basistechnologien für das Marketing der Zukunft (Mobile Couponing, etc.)

  1. Jenny110 says:

    Im dem Segment der Indoor Positionsbestimmung gibt es bereits seit etlichen Jahren Anbieter wie infsoft (www.infsoft.de), die Lösungen für Flughäfen, Shopping Center, Industrieareale, Messen etc. anbieten. Die Technologie basiert hier auf WiFi, BLE (Beacons) und den Smartphonesensoren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>