Facebook-Werbung immer beliebter: Preise steigen um mehr als 74%

Facebook steigert seine Umsätze mit Online-Werbung immer stärker. Je stärker die Reichweite und die Nutzerzahlen des sozialen Netzwerks (aktuell 750 Millionen Nutzer) zunehmen, um so stärker steigen die Werbeeinnahmen. Durch die zunehmende Nachfrage nach Facebook-Werbung steigen auch die Werbepreise. Das belegen zwei aktuelle Studien.

Immer mehr führende Marken wollen Werbung beim weltgrößten sozialen Netzwerk platzieren. In den vier größten Werbemärkten der Welt sind die CPCs während des vergangenen Jahres um 74 Prozent gestiegen, so das Online-Marketingunternehmen TBG Digital. CPM-Werbung auf Facebook habe sich in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland im zweiten Quartal um 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr verteuert, so TBG Digital.

Eine weitere aktuelle Studie von Efficient Frontier, zeigt ebenfalls das CPC-Werbung um 22 Prozent teurer geworden ist im 2. Quartal von 2011 verglichen mit dem 1. Quartal 2011. Das starke Wachstum legt einen Vergleich mit Google nahe:

“In my experience of digital advertising this is the biggest growth that we have seen since Google,” said Simon Mansell, chief executive of TBG. “The main difference is that this is being fuelled by brand spend rather than [direct] response spend. That is an inflection point for the whole digital marketplace.” (Quelle: FT)

Werbetreibende, die bislang nur einen Bruchteil ihrer Ausgaben im Internet vorgenommen haben, schichten inzwischen Mittel von traditionellen Medien in den Online-Bereich um. Als Beispiel nannte Mansell Lebensmittelkonzerne, Einzelhändler, Unterhaltungskonzerne und Automobilhersteller. Die beliebteste Facebook-Seite einer Marke ist die von Coca-Cola mit über 32 Millionen Anhängern. Der Wettbewerb um die “sozialste” Marke ist also aktuell in vollem Gange. Erst kürzlich hatte Pepsi angekündigt seinen Social-Media-Etat auf Kosten von TV-Werbung massiv aufzustocken.

Das dürfte v.a. Facebook freuen, denn der Marktführer unter den sozialen Netzwerken bereitet sich auf seinen Börsengang vor. Beobachter erwarten, dass er vor dem Frühjahr 2012 stattfindet. Einziger kleiner Wermutstropfen: Das Interesse der großen Werbemarken nimmt zwar weiter zu, aber das Tempo, in dem in Nordamerika und Westeuropa neue Nutzer dem Netzwerk beitreten, verlangsamt sich. Ab einem bestimmten Zeitpunkt kann daher von einer Sättigung ausgegangen werden.

Allerdings zeigt der Achtungserfolg von Google+ (10 Millionen User innerhalb der ersten Wochen nach dem Launch des Facebook-Konkurrenten), daß nutzerseitig noch nicht das volle Potenzial ausgeschöpft ist und der Wettbewerb letztendlich auf Verdrängung hinauslaufen wird. Wer sich letztendlich als Standard durchsetzen wird, ist fraglich. Anzunehmen ist aber daß sich der Wettbewerb um das attraktivste soziale Netzwerk v.a. auch auf mobilen Endgeräten abspielen wird.

Hier ist v.a. ein Player aktiv, mit dem bisher noch niemand gerechnet hat: Apple. Wir dürfen gespannt sein, ob sich Steve Jobs diese Jahrhundertchance angesichts seiner massiven mobilen installed base nehmen lassen wird. Man stelle sich nur das iPhone 5 als soziales Smartphone mit entsprechenden Funktionen vor …

2 thoughts on “Facebook-Werbung immer beliebter: Preise steigen um mehr als 74%

  1. Linda says:

    Mich würde es interessieren wieviel nun 1000 Klicks bei Facebook kosten.

  2. Peter says:

    diese entwicklung ist kaum erstaunlich – betrachtet man mal die reichweite von solchen kampagnen. zudem bietet FB die möglichkeit seine Zielgruppe bestens zu addressieren – hierin liegt die zukunft des online marketing!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>