Ratgeber "Social Commerce – vom Hype zum Geschäftsmodell" veröffentlicht

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veröffentlicht den neuen Ratgeber “Social Commerce – vom Hype zum Geschäftsmodell”. Auf rund 40 Seiten gibt die Fachgruppe E-Commerce im BVDW einen aktuellen Überblick zu Marktstrategien, Erfolgsmessung, Shopping-Lösungen und Technologien. Nützliche Tipps für potenzielle Geschäftsmodelle, erfolgreiche Praxisbeispiele und grundlegende Handlungsempfehlungen runden den Leitfaden ab. Die BVDW-Fachpublikation richtet sich an Shopping-Dienstleister, Online-Händler und Marketingentscheider, die über Social Commerce neue Erlöspotenziale erschließen möchten.

Engagement im Social Web lohnt sich

“Für den Online-Handel eignen sich soziale Netzwerke nicht als purer Kommunikationskanal. Das Geschäftspotenzial von Social Commerce liefert zahlreiche Lösungsansätze zur Maximierung des Abverkaufs. Indem Unternehmen ihre Markenangebote und Dienstleistungen durch Konsumenten empfehlen und bewerten lassen, können sie binnen kürzester Zeit zusätzliche Erlöspotenziale über Social Commerce erschließen: Das Engagement im Social Web lohnt sich, schließlich werden viele Käufer durch die Empfehlungsmaschinerie und Erfahrungsberichte anderer Nutzer auf die verschiedenen Produkte und Shopping-Optionen erst aufmerksam”, sagt Achim Himmelreich (Mücke, Sturm & Company), Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce im BVDW.

Konkrete Handlungsempfehlungen

Neben Marktstrategien und Anleitungen zur Erfolgsmessung bietet der Leitfaden zehn konkrete Praxistipps und Handlungsempfehlungen für Social Commerce Maßnahmen. Die Autoren stellen existierende und potenzielle Geschäftsmodelle vor, um Marketingentscheider, Online-Händler und Shopping-Dienstleister mit frischen Ideen für erfolgreiche Social Commerce Lösungen zu versorgen. Neben den Grundlagen zum Abverkauf innerhalb bekannter Social Networks werden Online-Portale analysiert, die direkt auf den Abverkauf von Produkten abzielen. Interaktive Elemente für die Produktbewertung und das Empfehlungsmarketing werden ausführlich erläutert.

Die Inhalte der BVDW-Fachpublikation in der Übersicht:

– Definitionen von Social Commerce

– Die Evolution zum Social Commerce

– Existierende und erfolgreiche Geschäftsmodelle

– Konsumentenverhalten

– Multimediale Unterstützung im Social Commerce

– Erfolgsmessung von Social Commerce Maßnahmen

– Social Commerce Optimization

– Zehn Praxistipps im Social Commerce

Die Autoren des neuen Leitfadens

Zu den Autoren des neuen Leitfadens “Social Commerce – vom Hype zum Geschäftsmodell” zählen namhafte Branchenexperten:

– Sabine Göpel (SapientNitro)

– Alexandra Heil (T-Systems Multimedia Solutions)

– Achim Himmelreich (Mücke, Sturm & Company)

– Christian Langowski (Mücke, Sturm & Company)

– Jelena Maros (SoQuero)

– Benjamin Morgenstern (motionet)

– Lars Nielsen (Sapient Global Markets)

– Prof. Dr. Ralph Sonntag (Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden)

– Hendrik Temme (SapientNitro)

– Daniel Paul Töpp (SoQuero)

– Vladimir Tsvetkov (SapientNitro)

– Ewa Tuteja (SapientNitro)

– Martina Wotsch (motionet)

Der BVDW veröffentlicht mit “Social Commerce – vom Hype zum Geschäftsmodell” (ISBN 978-3-942262-25-5) eine weitere Fachpublikation zu den Schwerpunkten Social Media und E-Commerce. Der Leitfaden kann ab sofort zum Preis von 24,90 Euro im BVDW Online Shop auf www.bvdw-shop.org vorbestellt werden.

One thought on “Ratgeber "Social Commerce – vom Hype zum Geschäftsmodell" veröffentlicht

  1. Stefan says:

    Ich finde die Vorstellung des Leitfadens so gelungen, dass ich bereits jetzt eine gute Vorstellung über den Inhalt habe und mir die “Restabschätzung” gut ableiten kann.

    Ich glaube persönlich, dass es eher was bringt sich einmal ganz allgemein mit dem Thema von Trends und ihrer Entstehung bzw. Wahrnehmung zu beschäftigen.

    Als Tipp von mir > ein Wiki zur Webentwicklung, das Trends & Hypes von einem generellen Standpunkt aus resümiert: Trends und Hypes – Erkennen und Filtern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>