Digitalisierte Baustelle: Wie Bauleiter die Effizienz steigern und viel Zeit sparen können

Der Bauzeitenplan eng getaktet, der Bauherr im Nacken: Auf der Baustelle muss es schnell gehen. Zeitfresser wie das Mängelmanagement und das Bautagebuch sind da genauso ungern gesehen wie die Aufgabenverwaltung mit den Gewerken. Umgehen können Bauleiter diese Zeitfresser, indem sie ihre Baustelle digitalisieren – zum Beispiel mit Capmo. Mit intelligenten Funktionen soll die Software, die für alle gängigen Betriebssysteme und Endgeräte geeignet ist, langwierige Prozesse am Bau vereinfachen. Bauleiter sparen damit bis zu 60 Prozent Zeit auf der Baustelle.

Zu den größten Zeitfressern auf der Baustelle zählt das Mängelmanagement, das häufig manuell mit Stift und Digitalkamera durchgeführt wird. Mit der mobilen Capmo-App nehmen Bauleiter Mängel auf der Baustelle in einem Ticket auf – inklusive exakter Verortung, Foto, Beschreibung, Frist und Zuweisung an einen Verantwortlichen. Die App informiert den Projektbeteiligten automatisch über die zugewiesene Aufgabe und leitet deren Bearbeitungsstatus wiederum an den Bauleiter weiter. Der Vorgang ist erledigt — ohne, dass eine einzige E-Mail verschickt wurde.

Eine weitere lästige Pflicht für Bauleiter: das Bautagebuch. „Meist müssen händische Mitschriften abgetippt und sortiert werden”, so Geschäftsführer Dr.-Ing. Patrick Christ. “Dieser Vorgang dauert oft Stunden und ist fehleranfällig“. Capmo löst dieses Problem mit mobiler Dokumentation und automatischer Synchronisierung. Bauleiter nehmen Informationen auf der Baustelle auf, rufen sie im Büro ab und exportieren den fertigen Bautagebuch-Eintrag mit einem Klick. Ergänzende Informationen wie die Wetterdaten fügt die App automatisch hinzu.

Dass Baustellen fehlerhaft oder verspätet fertiggestellt werden, liegt nicht zuletzt an mangelhafter Kommunikation am Bau. Angefangen bei Kleinigkeiten wie der Verwendung des aktuellen Planstands bis hin zur fristgerechten Bearbeitung von Mängeln lauern Missverständnisse an jeder Ecke. Mit Capmo können Bauleiter diese Gefahrenquellen umgehen: Es ist nur der aktuelle Planstand verfügbar, Aufgaben werden im Ticket inklusive Verortung und Frist an den Verantwortlichen zugewiesen, Informationen zum Projekt sind in der Cloud verfügbar. Wer den Gesamtüberblick zu verlieren droht, wirft einen Blick ins Dashboard und erhält eine Übersicht über den Fortschritt der Baustelle.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>