30 Jan

Autonomes Fahren – der Weisheit letzter Schluß?

Autonomes Fahren ist in aller Munde – am liebsten Level 5 (Vollautomatisierung) und beim Fahren schlafen oder arbeiten. Aber ist dieser Traum wirklich so umsetzbar? Angenommen es gibt nur einige wenige Ubers, die überhaupt in der Lage sind, ein derartiges Netzwerk bzw. eine Flotte an autonomen Fahrzeugen zu betreiben, dann stellt dieses “Mobilitäts-Monopol” nicht nur eine potenzielle Gefahr dar, sondern wird auch in der Praxis mit gewaltigen Problemen konfrontiert sein.

Denn stellen wir uns vor, wir fahren auf der Autobahn mit unserem autonomen Uber, Google oder Apple Car von München nach Hamburg. Dann “fehlt” in München dieses Auto und es kann nicht sofort wieder zurückgeführt werden, weil die dazu notwendigen (Teil-)Strecken u.U. gar nicht nachgefragt werden. Wir haben also ein Kapazitäts- und Verfügbarkeitsproblem. Dieses tritt auch z.B. bei nicht exakt planbaren Events auf, z.B. wenn ein Champions League-Finale in München ansteht und plötzlich mehrere Hundert autonome Ubers im Free Flow zusätzlich gebraucht werden.

Continue reading

27 Jan

Das Internetgeschäft der Deutschen Telekom: Commodity Business oder Goldgrube der Zukunft?

Das Internetgeschäft der Deutschen Telekom war Thema einer Veranstaltung in Darmstadt zu der mich das Unternehmen eingeladen hatte. Zunächst einmal war es schwer den Veranstaltungsort zu finden: der Campus der Telekom in Darmstadt ist riesig und die Zahl der dort arbeitenden Telekom-Ingenieure beeindruckend.

Spannend wurde es als uns die verschiedenen Bereiche des Telekom-Engagements im Internet vorgestellt wurden. Von der Scout4-Gruppe, über Tvister bis zu Polylooks reicht die Palette der Unternehmen. Dazu kommen die klassischen Reichweitenportale des Unternehmens, T-Pay und andere weniger bekannte Unternehmensbereiche wie die T-Labs und T-Ventures. Continue reading