31 Oct

Deutsche Unternehmen setzen immer stärker auf Social Media

Mit fast 85 Prozent setzt eine große Mehrheit der deutschen Unternehmen auf Social Media. Damit steigt die Nutzung um 17 Prozent im Vorjahresvergleich. Das berichtet die Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. anhand einer aktuellen Befragung unter 140 werbungtreibenden Unternehmen.

Laut der Studie geben mehr als sechs von zehn der befragten Unternehmen an, dass sich ihre bisherigen Social-Media-Aktivitäten gelohnt haben. Zu den wichtigsten Einsatzgebieten zählen Profile in sozialen Netzwerken wie Facebook, Präsenzen bei Twitter oder YouTube und ein eigenes Corporate Blog.

Continue reading

19 Apr

Social Branding: der nächste Schritt nach dem Social Media Newsroom

Social Media Newsrooms sind derzeit eine Entwicklung, die beweist, wie relevant das Thema “Social Media” in Unternehmen geworden ist. Der Treiber hinter dieser Entwicklung ist v.a. das geänderte Mediennutzungsverhalten und die Erwartungshaltung insbesondere jüngerer Internetnutzer. Doch was kommt nach dem Social Media Newsroom, der meist im PR-Bereich angesiedelt ist?

Ich nenne es Social Branding, eine neue Form der Markenbildung (Stichwort: Marke 2.0), die nun die Organisation als Ganzes erfasst und jeden Mitarbeiter einbindet. Best practices gibt es dazu bisher v.a. in USA. Das neue Conversational Marketing setzt dabei auf höchst kommunikative Branding-Strategien, wie sie z.B. Nike nutzt. Zielgruppen und Konsumenten werden zu Community-Mitgliedern, die eine potenziell viel engere und viel interaktivere Beziehung zum Unternehmen und seinen Marken haben.

Heute ist die one-to-many-Kommunikation ein aussterbendes Modell und ein monologbehaftetes, Einweg-Markenbild nach dem Motto “We make, you take. We speak, you listen.” nicht mehr angesagt. Marken führen heute Dialoge und sind Teil der Action – sie müssen hellwach und rund um die Uhr geführt werden, denn nur so lassen sich die wichtigen Kundenpotenziale heben, die letztendlich zum Kult und Kauf führen.

Continue reading